© TenneT

Mission Energiewende: TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa und zentraler Akteur beim Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Fachleuten, vor allem aus Energietechnik, IT und Projektmanagement, bietet das deutsch-niederländische Unternehmen hochspannende Aufgabenfelder in einem internationalen Arbeitsumfeld.

Bereits von außen ist der neue TenneT-Campus im Bayreuther Norden durchaus imposant. Drinnen erwartet den Besucher ein beeindruckendes Atrium mit mehreren Etagen, das ältere und neue Teile des Gebäudekomplexes miteinander verbindet und gleichzeitig das Herzstück der deutschen Unternehmenszentrale von TenneT bildet. Auf den modernen, offenen Büroflächen und im großen Konferenzbereich, auf den Galerien im Atrium und selbst an der Kaffeebar arbeiten mehr als 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Bayreuth gemeinsam an der Energiewende und für Versorgungssicherheit. Dabei kooperiert das deutsch-niederländische Unternehmen mit insgesamt rund 4.000 Mitarbeitern nicht nur eng mit anderen europäischen Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB), sondern auch mit Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Lieferanten und Investoren weltweit. Ziel ist der Auf- und Ausbau ebenso wie der sichere Betrieb wichtiger Hochspannungsinfrastrukturen on- und offshore. Auch die Entwicklung des nordwesteuropäischen Energiemarktes treibt TenneT als erster grenzüberschreitender Übertragungsnetzbetreiber maßgeblich voran.

Strom: Grundlage einer modernen Gesellschaft

Ohne Elektrizität, ohne sichere Stromversorgung ist eine moderne Gesellschaft nicht mehr vorstellbar. Computer und Verkehrsampeln, Mobiltelefone und Haushaltsgeräte, viele Selbstverständlichkeiten in unserem Leben hängen heute vom Strom ab. Aufgabe von TenneT ist es, auf Hoch- und Höchstspannungsebene weite Teile Deutschlands vom Norden bis hin zur österreichischen Landesgrenze im Süden sicher und rund um die Uhr mit Strom zu versorgen. Mit Erfolg: In den vergangenen Jahren wurde eine nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit erreicht – damit ist das TenneT-Netz eines der verlässlichsten weltweit.

Doch TenneT steht vor neuen Herausforderungen: In Politik und Gesellschaft gibt es einen breiten Konsens, dass die Stromversorgung zunehmend aus erneuerbaren Energien sichergestellt werden soll. TenneT kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu, denn der Umstieg auf nachhaltige Ressourcen ist nur mit umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen im Stromnetz möglich. So bindet TenneT große Offshore-Windparks in der Nordsee an das Stromnetz an, managt von Bayreuth aus zentrale Netzausbauprojekte wie SuedOstLink und SuedLink und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende.

Digitale Transformation und Innovation

Neben dem Netzausbau wird in Bayreuth auch die Digitalisierung des Netzbetriebs vorangetrieben. So forscht man in der Bernecker Straße daran, wie mit Hilfe der Blockchain-Technologie aus miteinander vernetzten dezentralen Heimspeichern und Ladestationen von Elektroautos virtuelle Kraftwerke und Großspeicher entstehen können. Und testet, wie durch mobile Sensordaten in Autos Wetterprognosen für die Einspeisung Erneuerbarer Energie verbessert werden können. Zudem lotet TenneT die Chancen der Sektorenkopplung in zahlreichen Pilotprojekten aus und kooperiert u.a. mit dem Zentrum für Energietechnik der Universität Bayreuth. Aufgrund der zahlreichen Aufgaben, die TenneT im gesetzlichen Auftrag umzusetzen hat, werden in Bayreuth, aber auch am TenneT-Standort Lehrte bei Hannover heute und in Zukunft neue Arbeitsplätze geschaffen. Engagierte Fachleute erwarten hier spannende Aufgabenfelder und interessante Möglichkeiten zur individuellen Weiterentwicklung: Nachwuchs- und Fachkräften bietet TenneT ein inspirierendes, internationales Arbeitsumfeld.

Offshore – Energie von See an Land

Bereits seit 13 Jahren realisiert TenneT Netzanschlüsse für Offshore-Windparks in der Nordsee – darunter BorWin1, die weltweit erste und über 200 Kilometer lange Gleichstromverbindung zwischen einem Offshore-Windpark und dem Stromnetz an Land, seit 2015 in Betrieb. Das erfordert technische Höchstleistungen, denn der auf See erzeugte Strom muss in das Übertragungsnetz eingespeist und zu den Verbrauchern transportiert werden. Kleinere Windparks, die sich in Küstennähe befinden, werden direkt per Drehstromkabel mit dem Festland verbunden. Der überwiegende Teil der Offshore-Windparks in der Nordsee liegt jedoch weit über 100 Kilometer von der Küste entfernt. Damit der in großen Mengen produzierte Windstrom möglichst verlustfrei ins Höchstspannungsnetz an Land eingespeist werden kann, setzt TenneT Gleichstromkabel ein. Auf Konverterplattformen wird der Windstrom eingesammelt, in Gleichstrom umgewandelt und dann über Seekabel an Land transportiert.

Scroll to Top