Sehenswürdigkeiten

Romantisch und trotzdem modern, alte Knochen und trotzdem grün hinter den Ohren – das ist Bayreuth mit seinen Sehenswürdigkeiten, Parks und „historischen Promis“.

Das Stadtbild erzählt die Geschichte von starken Frauen, Komponisten und Schriftstellern: aus jahrhundertealter Architektur winken sie ins Heute herüber und nehmen uns mit in ihre Welt, zum Beispiel auf einen historischen Stadtrundgang.

UNESCO Welterbe: Markgräfliches Opernhaus

Voriger
Nächster

© Bayerische Schlösserverwaltung

Es ist das Letzte seiner Art: das am besten erhaltene Barocktheater Europas steht mitten in der Bayreuther Innenstadt. Hier erlebt man Oper im O-Ton, denn die Akustik ist die gleiche wie vor 270 Jahren. Wer Werke von Mozart, Haydn oder Liszt so hören will, wie die Komponisten, kommt an Bayreuth nicht vorbei. Beeindruckend, findet auch die UNESCO und erklärte das markgräfliche Opernhaus 2012 zum Weltkulturerbe.

Neues Schloss

Voriger
Nächster

© Björn Vollmuth/© BMTG

Ein Blick an die Decke lohnt sich in allen Zimmern des Neuen Schlosses. Denn vielleicht wandelt man gerade unter goldenen Palmen? Im Spiegelscherbenkabinett lacht man sich selbst zu und Markgräfin Wilhelmine zwinkert zurück: Die fantasievolle Raumgestaltung im Rokoko-Stil trägt die Handschrift der preußischen Prinzessin. Nach dem Brand des Alten Schlosses wirkte sie maßgeblich an der Errichtung des neuen Palasts mit. Nicht ohne Grund gilt sie als eine der einflussreichsten Frauenfiguren des 18. Jahrhunderts.

Hofgarten

Voriger
Nächster

© Dominik Leugering/© Meike Kratzer

Es zwitschert, es blüht, es grünt: mitten im Stadtzentrum schlägt das grüne Herz Bayreuths. Der Hofgarten wird im Frühjahr und Sommer zum Treffpunkt für Picknicks, Slackliner und Quidditch-Teams. Ist aber auch im Herbst und Winter der ideale Ort für Spaziergänge, Laufgruppen oder einfach zum Durchatmen.

Festspielhaus

Voriger
Nächster

Corinna Weih/© Andreas Harbach/© Bayreuther Festspiele, Jörg Schulze

Es zwitschert, es blüht, es grünt: mitten im Stadtzentrum schlägt das grüne Herz Bayreuths. Der Hofgarten wird im Frühjahr und Sommer zum Treffpunkt für Picknicks, Slackliner und Quidditch-Teams. Ist aber auch im Herbst und Winter der ideale Ort für Spaziergänge, Laufgruppen oder einfach zum Durchatmen.

Villa Wahnfried

Voriger
Nächster

© Andreas Harbach

„Hier wo mein Wähnen Frieden fand“ –  die Inschrift am ehemaligen Wohnhaus Richard Wagners, das direkt am Hofgarten, dem Stadtpark Bayreuths liegt, verrät auf den ersten Blick, wie das geschichtsträchtige Gebäude zu seinem Namen kam. Einen Einblick in die bewegte Historie des von 1872 bis 1874 erbauten Gebäudes gewährt das Richard-Wagner-Museum, das heute hier zu Hause ist und die Besucher  in Leben, Werk und Wirkung des Komponisten entführt. Als Veranstaltungsort mit besonderer Vergangenheit finden regelmäßig auch Konzerte und weitere kulturelle Veranstaltungen in den „heiligen Hallen“ statt.

Jean-Paul-Denkmal & Museum

Voriger
Nächster
© BMTG/© Jean Paul Museum

2013 feierte Bayreuth einen runden Geburtstag seines berühmtesten Dichters: 250 Jahre Jean Paul! Ein Jubiläum, das unter anderem mit der Neueröffnung des Jean Paul Museums gefeiert wurde. Der berühmte Dichter, der seinen Lebensabend in Bayreuth verbrachte, hat jedoch noch weitere Spuren in Bayreuth Stadt und Land hinterlassen. Neben dem Jean Paul-Denkmal von 1841 in der Ludwigstraße und der Rollwenzelei am östlichen Stadtrand Bayreuths, Jean Pauls Einkehr- und Dichterstube, können die Fans des Autors von Werken wie Siebenkäs, Flegeljahre und Die unsichtbare Loge auch auf dem Jean-Paul-Weg wandern. Der 200 Kilometer lange Wanderweg führt von Hof über Bayreuth nach Sanspareil und verbindet wichtige Stationen des Dichters.

Botanischer Garten

Voriger
Nächster
© Universität Bayreuth

Ist dieses Jahr wieder keine Weltreise drin? Kein Problem: Dschungel- oder Wüstenfeeling gibt es auch in Bayreuth. Wer aber Moor und Wald vorzieht, findet diese gleich neben Steppen und Dünen. Auf über 16 ha präsentiert der Botanische Garten mit 12.000 Pflanzenarten die Vegetation der Welt im Mini-Format. Die Anlage direkt auf dem Unigelände kann bei thematischen Führungen, auf Geochaching-Routen oder auf eigene Faust erkundet werden.

Steingräber Klavier Manufaktur

© Lorenzo Moscia
© Lorenzo Moscia

Ist dieses Jahr wieder keine Weltreise drin? Kein Problem: Dschungel- oder Wüstenfeeling gibt es auch in Bayreuth. Wer aber Moor und Wald vorzieht, findet diese gleich neben Steppen und Dünen. Auf über 16 ha präsentiert der Botanische Garten mit 12.000 Pflanzenarten die Vegetation der Welt im Mini-Format. Die Anlage direkt auf dem Unigelände kann bei thematischen Führungen, auf Geochaching-Routen oder auf eigene Faust erkundet werden.

Scroll to Top