Für Mark Spieler bietet Oberfranken hervorragende Voraussetzungen, um hier zu leben und zu arbeiten. © ATLAS TITAN

Bereits vor zwölf Jahren hat Mark Spieler seine Heimatstadt Wittenberg gegen einen neuen Lebensstandort in Oberfranken eingetauscht. Ein Ortswechsel, den er nie bereut hat. Im Gegenteil. In Eichenhüll, einem Gemeindeteil von Stadelhofen zwischen Bayreuth und Bamberg gelegen, aus dem seine Frau stammt, hat der zweifache Familienvater seinen persönlichen Wohlfühlplatz gefunden. Mit der Stelle als Personalreferent bei ATLAS TITAN in Bayreuth kam dann vor zehn Monaten auch noch der ideale Arbeitsplatz dazu.

Wie sind Sie im vergangenen Jahr zu ATLAS TITAN gekommen?

Mark Spieler: Ich habe Geschichte und Kommunikationswissenschaften studiert, bin also kein klassischer Personaler. Vor ATLAS TITAN war ich jedoch bereits im Bereich Personal im öffentlichen Dienst tätig und habe gemerkt, dass mich dieser Bereich sehr interessiert. Nur die Herausforderungen haben mir bei meiner letzten Stelle gefehlt, weshalb ich mich umgesehen habe. Ein Bekannter hat mich dann auf ATLAS TITAN aufmerksam gemacht und ich habe mich beworben. Der Rest ist schnell erzählt: Ich hatte vom ersten Kontakt an ein sehr gutes Gefühl und der weitere Bewerbungsprozess hat das bestätigt. Transparent, verlässlich und persönlich. Das ist nicht selbstverständlich. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich die Zusage bekam.

Worin bestehen Ihre Aufgaben als Personalreferent?

Mark Spieler: Was mein Aufgabengebiet als Personalreferent so spannend macht, ist, dass es sich quasi um eine Allround-Position handelt. Das heißt, ich begleite Recruitingprozesse von der Stellenbeschreibung über die Ausschreibung und gleichzeitiges Active Sourcing bis hin zur Auswahl und Einstellung. Für unsere Projektpartner erstelle ich von jedem geeigneten Bewerber ein umfangreiches Profi l, so dass diese schnell entscheiden können, wen sie näher kennenlernen wollen. Zusätzlich suche ich auch auf Messen nach geeigneten Kandidaten, arbeite intern neue Mitarbeiter ein und organisiere Fortbildungen für unsere projektdurchführenden Mitarbeiter.

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit bei ATLAS TITAN besonders?

Mark Spieler: Abgesehen davon, dass meine Stelle mir genau die Herausforderungen bietet, die ich vorher vermisst habe, macht es einfach Spaß, weil wir ein junges und sehr kollegiales Team sind und innerhalb flacher Hierarchien wirklich Hand in Hand arbeiten. Mit zwei kleinen Kindern schätze ich auch die Möglichkeit, meine Arbeitszeit flexibel einzuteilen und auch mal einen Tag im Homeoffice zu arbeiten. Ein klarer Pluspunkt sind außerdem die Angebote, sich weiterzuentwickeln. Sei es durch verschiedenste Fortbildungen oder auch bei regelmäßigen Treffen mit Personalreferenten unserer anderen Standorte zum Erfahrungsaustausch.

Welche Erfahrungen haben Sie mit den Projektmitarbeitern, die Sie rekrutieren und vermitteln, gemacht? Wie ist das Feedback?

Mark Spieler: Was potentielle Projektmitarbeiter betrifft, gibt es mehr oder weniger zwei Gruppen. Die einen kennen das Prinzip der projektbezogenen Arbeitnehmerüberlassung bereits und entscheiden sich bewusst für wechselnde Projektaufträge. Auf diese Weise haben sie die Chance, verschiedene Branchen und Unternehmen kennenzulernen und sammeln sowohl Erfahrungen als auch Referenzen, die ihnen bei einer angestrebten Festanstellung klar von Nutzen sind. Vor allem für Berufseinsteiger und Young Professionals ist das ein guter Karrierestart. Mit Fachkräften, die unser Modell noch nicht kennen, und die erstmal oft skeptisch sind, kommunizieren wir von Anfang an vollkommen transparent. Meistens besteht hier einfach nur Erklärungsbedarf. Das positive Feedback unserer Mitarbeiter bestätigt ebenfalls, dass es für sie in der Praxis keinen Unterschied macht, ob sie bei uns oder direkt beim Unternehmen angestellt sind.

Sie haben in Oberfranken nicht nur beruflich, sondern vor langer Zeit auch schon privat Fuß gefasst? Was gefällt Ihnen an Ihrer Wahlheimat besonders?

Mark Spieler: Ehrlich gesagt gibt es nichts, was mir hier nicht gefällt. Vor allem für Familien bietet die Region eine enorm hohe Lebensqualität. Unglaublich viele Freizeitmöglichkeiten, jede Menge Natur, niedrige Lebenshaltungskosten, die auch ein Eigenheim erschwinglich machen, usw. Da wir zwischen Bayreuth und Bamberg leben, können wir außerdem die Vorzüge von zwei wirklich schönen und entspannten Mittelstädten genießen.

Scroll to Top