Die Gutschein- und Geschenkkarten der AVS funktionieren systemübergreifend auf allen gängigen Zahlungsterminals, weshalb die Einsatzmöglichkeiten riesig sind.

Kaufentscheidungen werden häufig nicht nur auf Basis eines Preisvergleichs getroffen. Ebenso können die Bindung an ein Unternehmen oder an eine Marke ausschlaggebend sein. Kaum einer weiß das besser als die AVS GmbH. Mit Jahrzehnten an Erfahrung ist das Unternehmen ein etablierter Anbieter für Karten- und Kundenbindungssysteme.

Was haben die BSW-Karte, die KurierCard und das StattGeld gemeinsam? Sie alle kommen aus Bayreuth. Im unternehmenseigenen Lettershop in der Bürgerreuther Straße werden die Karten von der AVS GmbH mit dem gewünschten Design, aber auch mit der nötigen Technik versehen. So wird aus einem Stück Plastik eine intelligente Karte, die in vollständig automatisierten Prozessen elektronisch bearbeitet werden kann und vielseitig einsetzbar ist.

Bei elektronischen Gästekarten für Tourismusregionen sind die Bayreuther Marktführer. Gleiches gilt für andere Branchen, wie die Tageszeitungen mit ihren AboCards. Über zwanzig Verlage setzen in Sachen Kundenbindung auf AVS, darunter auch der Nordbayerische Kurier. „Unsere Systeme verarbeiten jährlich rund 15 Millionen Transaktionen über alle Branchen hinweg“, erklärt Rainer Saalfrank, Geschäftsführer der AVS GmbH und Chef von rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Auch der Nordbayerische Kurier setzt auf die Experten von AVS.

Dieser Gutschein kann mehr

Ein Wachstumsfeld sieht er in der Bereitstellung von Prepaid-Solutions, also Gutscheinkarten. So werden mittlerweile die Hälfte aller Geschenke in Form von Gutscheinen überreicht. Unternehmen haben die Möglichkeiten des handlichen Plastikkärtchens ebenfalls für sich erkannt. Sie nutzen es beispielsweise, um im Rahmen eines internen Belohnungs- und Motivationsprogramms die steuerfreien Zuwendungen in einer Höhe von bis zu 44 Euro monatlich auszuschütten. Und weil die AVS-Gutschein- und Geschenkkarten systemübergreifend auf allen gängigen Zahlungsterminals funktionieren, sind die Einsatzmöglichkeiten riesig.

Lebendige Innenstadt als Standortfaktor

Auch im Hintergrund des Bayreuther StattGelds arbeiten die AVS-Systeme. Der Gutschein in Kartenform wird derzeit in rund 50 Unternehmen des Bayreuther Einzelhandels, der Gastronomie und des Freizeitbereichs angenommen. Er lässt sich mit einem individuellen Wert bis zu 100 Euro aufladen und bietet sich so als Geschenk oder für die Auszahlung der steuerfreien Zuwendung an. „Mit dem StattGeld gibt es in Bayreuth ein funktionierendes Instrument, das die Kaufkraft in der Innenstadt hält“, so Rainer Saalfrank, „und eine starke, vitale Innenstadt bedeutet einen Vorteil beim Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte.“ Das interessiert auch andernorts. So organisiert die AVS GmbH mittlerweile Gutscheinkarten für Arbeitgeber und Städte in ganz Deutschland.

 

Scroll to Top