Vor der Gruppe sprechen, Ideen präsentieren – das waren unter anderem die Aufgaben der Auszubildenden im Elektrohandwerk. Von Coach Hans Höß (zweiter von rechts) gab es nicht nur Feedback, sondern auch jede Menge Informationen und Anregungen für den richtigen Umgang mit Kunden und Kollegen. Organisiert hatte das zweitägige Seminar der stellvertretende Innungsobermeister Andreas Baumann (rechts).

Elektroinnung schulte betriebsübergreifend die neuen Auszubildenden

Sie mussten Ideen präsentieren und vor der Gruppe sprechen, sie bekamen Tipps und Anregungen, kleine Korrekturen und ganz viel Feedback: 20 Auszubildende aus dem oberfränkischen Elektrohandwerk kamen zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres zu einem „Benimm-Seminar“ zusammen. Seminarleiter Hans Höß sparte dabei nicht mit Tipps und Anregungen, um aus den jungen Menschen selbstbewusst auftretende Mitarbeiter zu machen.

Zum ersten Mal veranstaltete die Elektroinnung Bayreuth ein solches Seminar. „In großen Betrieben ist so etwas normal, aber die kleinen Handwerksbetriebe tun sich mit solchen Veranstaltungen schwer“, beschreibt Bernd Zeilmann, Obermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Bayreuth, die Idee. Dabei ist der richtige Umgang mit den Kunden heute extrem wichtig. „Die Auszubildenden sind Repräsentanten des Unternehmens und müssen entsprechend auftreten.“ Gerade im Elektrohandwerk sei man ständig im Kontakt mit den Kunden.

„Lehrlinge sind heute keine billigen Arbeitskräfte mehr“, ergänzt der stellvertretende Innungsobermeister Andreas Baumann. Sie seien die Fachkräfte von morgen, und deshalb sei jede Investition in die Nachwuchskräfte eine Investition in die Zukunft. Vor dem Hintergrund von Elektromobilität und Heimvernetzung beispielsweise stehe das Handwerk vor neuen und großen Herausforderungen.

120 Auszubildende hat das Elektrohandwerk in der Region Bayreuth insgesamt, rund 30 haben in diesem Jahr neu angefangen, um einen der sieben Elektroberufe zu erlernen. Sie alle haben aus dem zweitägigen Seminar jede Menge Informationen, aber vor allem extrem viel Selbstvertrauen im Umgang mit Kunden und Kollegen mitgenommen – für sie selbst, aber auch für die engagierten Ausbildungsbetriebe eine echte Investition in die Zukunft.

Teilnehmende Firmen:

Kontakt:

Innung für Elektro- und Informationstechnik Bayreuth
Kerschensteinerstr. 7
95448 Bayreuth
www.elektroinnung-bayreuth.de

 

Scroll to Top