Die Altenpflege beim Roten Kreuz bietet Chancen


Richard Knorr (links) und Max Ertl freuen sich über neue Kolleginnen und Kollegen in der Altenpflege. Foto: BRK

Das Rote Kreuz präsentiert sich als vielfältiger Arbeitgeber und Ausbildungsträger.

Kein anderes Zeichen steht seit vielen Jahrzehnten weltweit für schnelle Hilfe in der Not, wie das Rote Kreuz. Auch in der Bayreuther Region wird das Bayerische Rote Kreuz wohl zumeist mit seinem traditionellen Aufgabenbereich im Rettungsdienst verbunden. Doch hinter der traditionellen Fassade des BRK Kreisverbandes Bayreuth, als großer Sozial- und Gesundheitsdienstleister mit rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, verbirgt sich auch ein moderner und attraktiver Arbeitgeber in der Altenpflege.

Drei stationäre Senioreneinrichtungen und ambulante Pflegedienste in der Stadt und dem Landkreis Bayreuth bieten für Beschäftigte in der Altenpflege viele Chancen sich beruflich zu verwirklichen. Da der BRK Kreisverband Bayreuth zudem Bildungsträger der BRK Schulen Pflege und des Kompetenzzentrums Pflege in Bayreuth ist, steht den Beschäftigten des Roten Kreuzes ein vielfältiges Weiter- und Fortbildungsangebot zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Rote Kreuz in Bayreuth seinen Mitarbeitenden natürlich eine geregelte Entlohnung gemäß Tarifvertrag, tarifliche Lohnerhöhungen mit zunehmender Betriebszugehörigkeit, Jahressonderzahlungen, verschiedene Anreizmodelle, ein Programm zum betrieblichen Gesundheitsmanagement und einen krisensicheren Arbeitsplatz.

„Gerade die Altenpflege ist ein zukunftsfähiges Berufsfeld“, betont Richard Knorr, stellvertretender Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes in Bayreuth und Verantwortlicher für den Bereich Altenpflege. Mit einem steigenden Anstieg der Lebenserwartung und einem immer stärker werdenden Bedarf nach Pflegedienstleistungen sei es eine krisensichere Branche. „Das Rote Kreuz mit seiner großen Tradition und den vielen verschiedenen Einrichtungen ist dabei ein beliebter Ausbildungsträger, sowohl für den schulischen, als auch den praktischen Bereich“, so Nico Gottsmann – Schulleiter der BRK Pflegeschule, die erst im letzten Jahr ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert hat und sich aktuell für die neue generalistische Pflegeausbildung  ab September 2020 ausrichtet.“

Das schätzt beispielsweise auch Max Ertl, der seit seiner Ausbildung 2011 in der Pflege beim Roten Kreuz arbeitet. „Ich fühle mich hier sehr wohl, denn sowohl der Arbeitgeber als auch das Team und die Ausstattung der Einrichtungen selbst sind top.“ Besonders wichtig ist Max Ertl die Beschäftigung bei einem verlässlichen und klar strukturierten Arbeitgeber, der neben der fairen und klar geregelten Bezahlung viele zusätzliche Möglichkeiten bietet – sei es im Umfeld der Rot-Kreuz-Familie oder bei Weiterbildungen.

„Werden also auch Sie Teil der Rot-Kreuz-Familie des BRK Kreisverbandes Bayreuth“, laden Richard und Nico Gottsmann alle Interessenten zum BRK ein – sei es für einen festen Job oder einen Ausbildungsplatz.

Scroll to Top