In diesem Jahr ist vieles anders – auch der Ausbildungsinformationsabend der Firma MARKGRAF

Ausbildungsinformationsabend: Ausbildungsbeauftragter Kevin Kaiser besuchte die künftigen Auszubildenden und ihre Eltern zu Hause, um Fragen zu beantworten. © Markgraf

Er hat sich bewährt, der Ausbildungsinformationsabend, bei dem sich das Bauunternehmen MARKGRAF bei seinen neuen Azubis und deren Eltern vorstellt. Doch coronabedingt war an eine Durchführung in diesem August nicht zu denken. Statt die Veranstaltung einfach ausfallen zu lassen, machte sich der Ausbildungsbeauftragte Kevin Kaiser auf den Weg und traf sich mit allen 23 Auszubildenden und deren Familien.

Der Start ins Berufsleben markiert einen Meilenstein im Leben eines jungen Menschen, mit dem häufig ausbildungsrelevante Fragen verbunden sind. Deshalb hat MARKGRAF vor acht Jahren damit begonnen, kurz vor Beginn der Ausbildung Anfang September die neuen Auszubildenden sowie deren Eltern gemeinsam in das Unternehmen einzuladen. Die Azubis hatten so die Möglichkeit, ihren Ausbildungsbetrieb und die zukünftigen Kollegen kennenzulernen sowie Näheres über die aktuellen Ausbildungsschwerpunkte, den Ablauf der Ausbildung und die erste Ausbildungswoche zu erfahren. Gleichzeitig gelang es auf diese Weise auch, Eltern und Ausbilder zusammenzubringen und so den direkten Kontakt herzustellen.

Persönlicher Kontakt ist wichtig

„Fragen gab es auch bei den 23 jungen Frauen und Männern, die in diesem September in ihre Ausbildung starten“, erklärt Kevin Kaiser. Auf sein Angebot, sich mit den Familien individuell zu treffen, bekam er ausschließlich Zusagen. Treffpunkt war, je nach Wunsch, zu Hause oder an einem der Firmenstandorte. „Gerade die Eltern waren sehr dankbar für die persönliche Kontaktaufnahme“, so Kaiser. Sogar zum Grillen sei er einmal eingeladen worden, berichtet er lachend. Ob Fragen zu Rechten und Pflichten, zur zeitlichen Planung, Entlohnung oder betrieblichen Altersvorsorge – Kevin Kaiser konnte in jedem Fall weiterhelfen und überreichte jeweils noch einen MARKGRAF-Rucksack als Startpaket, gefüllt mit Utensilien für die Berufsschule sowie einem Ordner, der alle wichtigen Adresse, Telefonnummern und Informationen enthält. Bestens versorgt, starten die Nachwuchskräfte jetzt in einem von acht Ausbildungsberufen bei MARKGRAF.

Praktikum als Einstieg in den Beruf Kevin Kaiser organisiert derweil die Praktikumswochen für das restliche Jahr, bei denen Schüler in die verschiedenen Berufe hineinschnuppern können. Und dann laufen auch schon die Bewerbungsfristen für den Ausbildungsstart im September 2021. „Besonders viele Bewerbungen bekommen wir aktuell für das Berufsbild des Straßenbauers“, berichtet er. „Darüber freuen wir uns sehr, denn der oft mit Vorurteilen behaftete Beruf ist krisensicher und bietet ausgezeichnete Zukunftsperspektiven.“

Expertenkontakt:

Kevin Kaiser
Tel: 0921 297-493
E-Mail: bewerbung@markgraf-bau.de

Scroll to Top