Statt der üblichen regionalen Veranstaltungen zum bundesweiten Aktionstag „Tag des Handwerks“ am 19. September 2020, gab es einen starken, virtuellen Auftritt der Wirtschaftsbranche. Und auch in Oberfranken setzte das Handwerk ein Zeichen und gab mit einem Video einen Einblick in den Arbeitsalltag von Handwerksbetrieben.

Bereits zum zehnten Mal fand der bundesweite Tag des Handwerks statt. Nachdem die Umstände keine große Feier zuließen, hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) zusammen mit vielen Handwerkskammern in bester handwerklicher Manier den Tag des Handwerks neu erfunden – digital, kreativ und innovativ. So hat die Kampagne zu einem digitalen 24-Stunden-Video-Projekt aufgerufen, an dem sich mehrere hundert Betriebe mit kurzen Filmschnipseln beteiligt haben. Zusammengefasst zeigen sie in mehr als fünf Stunden Gesamtlänge, wie wichtig, wie stark und wie vielfältig das Handwerk ist. Und auch wie innovativ. Damit setzt das Handwerk fort, was die Handwerkerinnen und Handwerker schon während der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie kommuniziert haben: „Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen“. Auch aus dem oberfränkischen Handwerk hat es viele Einsendungen zu dem Video-Projekt gegeben, zudem hat die Handwerkskammer selbst mit acht Mitgliedsbetrieben einen „Tag im oberfränkischen Handwerk“ per Video skizziert. „Auch wenn uns Corona wie vielen anderen auch für die Feier einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, waren wir als Handwerk präsent“, sagte der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer. Sein Ziel: Zeigen, wie leistungsstark das Handwerk als Wirtschaftsbranche ist und welche Chancen junge Leute haben können. „Und das in einer frischen, kreativen und digitalen Art und Weise.“ Das bundesweite Video, in das man sich zu beliebigen Uhrzeiten hineinnavigieren kann, um unterschiedliche Gewerke kennenzulernen, ist zu finden unter www.handwerk.de/tdh2020. Der Tag im oberfränkischen Handwerk steht auf der Facebook-Seite der Handwerkskammer für Oberfranken und der Webseite www.hwk-oberfranken.de/tagdeshandwerks.

„Uns ist aber wichtig, mit den Clips nicht einfach nur zu unterhalten, sondern vor allem auch jungen Menschen zu zeigen, wie facettenreich, modern und vielseitig eine Ausbildung im Handwerk ist“, erklärt der Geschäftsführer der HWK, Rainer Beck. Der HWK-Geschäftsführer betont: „Gerade die Krise hat gezeigt, wie wichtig Handwerkerinnen und Handwerker für die regionale Wirtschaftsstruktur in Oberfranken sind.“ Und er habe auch eine klare Botschaft, sagt Rainer Beck. „Das Handwerk in Oberfranken lässt sich von der Krise nicht beirren, bei unseren Betrieben läuft es weiter. Sie sind für ihre Kunden da.“

Scroll to Top