Züblin errichtet mit moderner Technik 48 Wohnungen und vier Gewerbeeinheiten in Bayreuth

Insgesamt fünf Gebäude errichtet Züblin zwischen der Schwindstraße und der Leuschnerstraße in Bayreuth. Foto: Züblin

Zwischen der Schwindstraße und der Leuschnerstraße in Bayreuth errichtet Züblin eine komplette Wohnanlage. Beim Bau gab es Unterstützung von einem ganz besonderen Mitarbeiter.

Es ist viel los auf der Baustelle, die fast ein bisschen versteckt zwischen der bestehenden Bebauung im Stadtteil Jakobshof liegt. Während in den ersten der insgesamt fünf Gebäude bereits der Innenausbau begonnen hat, werden andernorts gerade die Fenster eingebaut und letzten Rohbauarbeiten durchgeführt.

Funktionaler Wohnungsbau

Für Jörg Ganzleben ist die Baustelle schon fast beendet. Er war seit Oktober 2019 als Bauleiter von Züblin für den Rohbau verantwortlich und hat mit einem bis zu 20-köpfigen Team in den letzten Monaten die modernen und hochwertigen Gebäude errichtet – von den beiden Tiefgaragen bis zu den Penthaus-Wohnungen. „Klassischer, funktionaler Wohnungsbau“, beschreibt Ganzleben das Projekt. Insgesamt sind es 48 Wohnungen in verschiedenen Größen, dazu vier Gewerbeeinheiten und insgesamt 40 unterirdische Stellplätze. „Insgesamt haben wir hier fast 4000 Quadratmeter Wohnfläche geschaffen“, sagt Ganzleben mit ein bisschen Stolz.

Für ihn ist die Baustelle eine kleine Besonderheit. Die neuen Wohnhäuser stehen auf dem ehemaligen Gelände der Baufirma Eberhard Pöhner, bei der er vor 17 Jahren einst angefangen hat. Pöhner hat den Standort 2009 verlassen und ist inzwischen ein Teil des weltweit agierenden Bauunternehmens Züblin. Das alte Firmengelände zwischen der Schwindstraße und der Leuschnerstraße wird jetzt neu genutzt. Schon im Frühjahr sollen die ersten Bewohner einziehen.

Besonders stolz ist Bauleiter Ganzleben, dass Züblin das Projekt ausschließlich mit eigenen Mitarbeitern hochgezogen hat. Bis zu 20 Fachkräfte des Unternehmens waren vor Ort und haben die Gebäude aus hochwertigem Kalksandstein gebaut. „Mit unseren eigenen Leuten können wir nicht nur die Bauqualität hoch halten, sondern sind auch gut durch die schwierigen Pandemiezeiten ohne einen Tag Baustillstand gekommen“, sagt er mit Blick auf die aktuelle Situation.

Mauermaschine im Einsatz

Beim Bau haben Ganzleben und sein Team Unterstützung von einem ganz besonderen Kollegen bekommen – einer Mauermaschine, wie es nur ganz wenige auf der Welt gibt. Die ursprüngliche Maschine wurde Anfang der 90er Jahre entwickelt. Bei der neusten Version handelt es sich um eine Konzernentwicklung, von der aktuell nur zwei Stück existieren. Diese sind ausschließlich im Bereich Bayreuth im Einsatz. „Die Maschine kann und soll den Menschen nicht ersetzen sondern dient als Arbeitserleichterung“, unterstreicht Ganzleben.

„Die Leute müssen über eine gute Qualifikation verfügen, um damit umgehen zu können“, betont der Bauleiter. Richtig eingesetzt entlastet sie unsere Mitarbeiter – „unser wichtigstes Gut“, wie Ganzleben unterstreicht. „Das ist uns bei Züblin sehr wichtig, schließlich wollen wir ja, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben und langfristig für Züblin tätig sind!“

Expertenkontakt:

ZÜBLIN Bau GmbH
Bereich Bayreuth
STRABAG AG
Bereich Kulmbach

An der Autobahn 8
95512 Neudrossenfeld
(Unterbrücklein)

Telefon 09203 6898-0

www.zueblin.de

Scroll to Top