TenneT verzeichnet einen Anstieg an Frauen in Führungspositionen

Seit 2013 entwickelt Mitra Ariatabar als Elektroingenieurin in der Abteilung Energy System Planning das Energiesystem der Zukunft. Foto: Tennet

Bei der TenneT TSO GmbH stehen die Menschen im Mittelpunkt: Inklusion und Diversität sind in der Firmenkultur fest verankert. Ein Teil davon ist unter anderem die Förderung von Frauen im Unternehmen – sowohl durch Netzwerkarbeit als auch bei der Besetzung von Führungspositionen.

TenneT will die Themen Inklusion und Diversität umfassend angehen, sodass sich alle Mitarbeitenden in den vielfältig aufgestellten Teams willkommen fühlen. Ein Teil davon ist die Förderung von Frauen im Unternehmen. Die Berufsfelder rund um Strom, Energie und Technik sind immer noch weitgehend männerdominiert. TenneT stellt neue Weichen! Der deutsch-niederländische Übertragungsnetzbetreiber mit Sitz in Bayreuth verzeichnet einen deutlichen Anstieg weiblicher Spitzen- und Führungskräfte. Bereits die Unternehmensspitze ist mit Chief Executiv Officer (CEO) Manon van Beek weiblich besetzt. Außerdem ist seit 2018 der Frauenanteil bei Neueinstellungen um mehr als das Doppelte – nämlich auf 32 Prozent – gestiegen. Die Führungspositionen des Unternehmens sind inzwischen zu 22 Prozent durch Frauen besetzt.

Internes Mentoring

„Gerade in der derzeitigen Wachstumsphase unseres Unternehmens gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln – egal ob in Richtung Fachkarriere oder Führungsposition“, so Michaela König, Lead für die Abteilung Grid Integration Germany bei TenneT. Im Jahr 2020 hat TenneT ein internes Mentoring-Programm gestartet, in dem es für alle Mitarbeitenden mit Führungsambitionen möglich war, sich auf eine solche Position vorzubereiten, Fragen zu stellen und von anderen zu lernen. Auch Denise Knobloch, Lead Financial Governance & Services / Levies bestätigt die Chancen im Unternehmen: „Gelegenheiten für Karriere und Aufstieg gibt es bei TenneT viele. Wir haben sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten, die dies unterstützen. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Themen glaube ich daran, dass es unterschiedliche Karrieremöglichkeiten gibt – man muss sie nur ergreifen und aktiv werden.“

Vernetzung und Workshops

Vernetzung ist eine wichtige Basis und gehört zu den Prinzipien, nach denen die Mitarbeitenden ihre tägliche Arbeit ausrichten: TenneT-Mitarbeiterinnen stehen beispielsweise im firmeninternen und länderübergreifenden Netzwerk „Women@TenneT“ mit circa 400 Mitgliedern miteinander im Austausch. Im Rahmen des Netzwerks fand kürzlich ein Workshop zum Thema ,Valued, visible and appreciated´ statt. Dabei ging es um die Fragen: Worin bist du wirklich gut? Aus welchem Teil deiner Arbeit ziehst du die meiste Energie? Was sind deine Ambitionen und wie viele Leute wissen darüber Bescheid? Mehr als hundert Frauen nahmen daran teil – unter anderem CEO Manon van Beek. Aufgrund der großen Nachfrage wird es in Zukunft weitere Veranstaltungen dieser Art geben.

Entwicklungsmöglichkeiten

Neben dem starken Zusammenhalt schätzen die Mitarbeiterinnen des TenneT-Standorts in Bayreuth vor allem die Mischung aus zahlreichen Angeboten für eine ausgewogene Work-Life-Balance und einem spannenden und zukunftsweisenden Arbeitsumfeld, so wie Mitra Ariatabar, die als Ingenieurin im Bereich Energy System Planning, System Outlook arbeitet: „Innovationen sind zum Vorantreiben der Energiewende überlebenswichtig – nicht nur für TenneT, sondern für den gesamten Energiesektor. In unserem Team liegt der Hauptfokus auf innovativen Maßnahmen im Übertragungsnetz und wir haben jede Menge interessante Aufgaben zu erledigen.“ Wer daran mitwirken möchte, findet weitere Infos unter www.karriere.tennet.eu

Scroll to Top