Spannendes Online-Finale beim 5-Euro-Business-Wettbewerb

Die beiden Siegerinnen des 5-Euro Business-Wettbewerbs wollen vor allem Schülerinnen von IT-Wissen begeistern. Foto: Universität Bayreuth

Einmal im Jahr veranstaltet die Universität Bayreuth den sogenannten 5-Euro-Business-Wettbewerb. Studierende können dabei mit kleinem Startkapital Ideen für Unternehmen und Produkte entwickeln, die dann von einer Jury bewertet werden. Jetzt stehen die diesjährigen Sieger fest.

Das Abschluss-Event fand in diesem Jahr online statt, und so mussten die zehn teilnehmenden Gründungsteams ihre Geschäftsideen virtuell präsentieren – sowohl einigen interessierten Zuschauenden als auch der Fachjury.

Den ersten Platz belegte die „diGIRLab GbR“, gefolgt von der „Reisebegleiter GbR“ und der „Fit Through Life GbR“. Das Team ganz oben auf dem digitalen Siegertreppchen erhielt 800 Euro, die Zweitplatzierten freuten sich über 600 Euro, der dritte Platz war mit 400 Euro dotiert.

Das Team „diGIRLab GbR“ punktete bei der Jury mit seinem beeindruckenden Geschäftsergebnis ebenso wie mit seiner überzeugenden Unternehmenspräsentation und sicherte sich so den ersten Platz. Die beiden Jungunternehmerinnen haben ein digitales Lernlab speziell für Schülerinnen ins Leben gerufen, die sie in eindrucksvoll gestalteten 3D-Lernwelten für gamifiziertes Lernen von IT-Wissen begeistern möchten.

Den zweiten Platz belegte die „Reisebegleiter GbR“. Das Quartett hat einen faltbaren Kleiderbügel für Outdoor-Begeisterte entwickelt, der sich in einem Schritt ausklappen lässt und in jeden Rucksack passt. Mit dem „PULLDRY Hanger“ aus nachhaltigen und langlebigen Materialien steht dem flexiblen Kleidertrocknen etwa bei einer mehrtägigen Hüttentour nichts mehr im Wege.

Platz drei ging an das Team „Fit Through Life GbR“. Mit ihrer Geschäftsidee möchten die drei Studierenden bewegungsmüden Menschen zu Leibe rücken. So verbindet ihr Kartenspiel körperliche Anstrengung mit dem Spaßfaktor eines Kartenspiels. Das Team hat sich bei der Ausarbeitung des Spiels besonders auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen konzentriert.

Der mit 150 Euro dotierte Medienpreis ging an das Team „ICEBREAKER GbR“. Die Geschäftsidee: Ein analoges Kartenspiel mit digitalen Komponenten, das das Kennenlernen fremder Menschen erleichtern soll. Statt unverbindlichem Smalltalk wird mit dem ICEBREAKER Game das Eis im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch gebrochen.

Scroll to Top