Starkes regionales Miteinander

Pluspunkte der Region standen im Fokus des Wirtschaftsempfangs der Stadt Bayreuth

Mit mehr als 48.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Jahr 2021 hat Bayreuth trotz aller Widrigkeiten des zweiten Corona-Jahres einen neuen Höchststand an Arbeitsplätzen erreicht und gehört damit in Nordbayern zu den Top-Wirtschaftsstandorten. Eine Bilanz, für die Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger im Rahmen des Wirtschaftsempfangs der Stadt Bayreuth am 9. April den heimischen UnternehmerInnen seinen Dank aussprach.

Die Bayreuther Wirtschaft kam zusammen, um das regionale Miteinander zu stärken. Foto: BMTG

„Ein Wirtschaftsstandort braucht gute Rahmenbedingungen zum Expandieren, aber auch ein starkes und lebendiges Netzwerk“, betonte Ebersberger zur Begrüßung der Gäste im neuen Franz & Gloria-Kino des Cineplex Bayreuth. „Der Erfolg unserer Region ist daher auch der Erfolg jedes einzelnen hiesigen Unternehmens, das sich sowohl für seine eigene Entwicklung, als auch für den Wirtschaftsstandort als Ganzes engagiert.“ 

Wie gut das regionale Teamwork von Wirtschaft, Wissenschaft und der Wirtschaftsförderung der Stadt funktioniert, zeige sich laut Ebersberger an Projekten wie der intensiven Förderung von Start-ups durch den StartUp Point, dem Interims-Gründerzentrum der Stadt, oder dem im Aufbau befindlichen Institut für Entrepreneurship und Innovation der Uni Bayreuth. Der Start des Medizincampus Oberfranken in Bayreuth, der geplante Ausbau des Umfeldes der Lohengrin Therme sowie die Innenstadtentwicklung und kommunale Investitionen in wirtschaftsnahe Bildungseinrichtungen wie den Neubau der Gewerblichen Berufsschule seien weitere aktuelle und künftige Meilensteine.

Wachsender Bekanntheitsgrad des Karriere-Standorts Bayreuth

Umso erfreulicher, dass Bayreuth, wie der Oberbürgermeister im offiziellen Vortragsfilm des Wirtschaftsempfangs betont, auch überregional immer stärker als attraktiver Wirtschafts- und damit auch als Karrierestandort wahrgenommen wird. Nicht zuletzt ein Verdienst des intensivierten Standortmarketings, das Wirtschaftsförderung und Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH (BMTG) seit fast zwei Jahren gemeinsam vorantreiben.

„Bayreuth hat sich in den vergangenen Jahren unter anderem einen Namen als zukunftsweisender Standort für Forschung und Innovation gemacht und dadurch für nachhaltige Struktureffekte gesorgt“, wie Fredy Schmidt, Leiter der Wirtschaftsförderung Bayreuth im Video erklärt. Wie wichtig daher die Unterstützung ansässiger Unternehmen in puncto Employer Branding ist, unterstreicht auch Matthias Mörk, der für den Welcome Service seitens der Wirtschaftsförderung zuständig ist: „Unser klares Ziel ist es, Fachkräfte in Bayreuth zu halten oder hierher zu bringen. Sei es durch unseren intensiven Willkommensservice oder durch Veranstaltungen und Angebote für Neu-Bayreuther.“ Dass dafür besonders das starke Netzwerk aller Beteiligten ein entscheidender Faktor ist, erläutert Sophie Woelk, Leiterin des Standortmarketings bei der BMTG: „Die engen Kooperationen auf regionaler Ebene, die den Wirtschaftsstandort Bayreuth prägen, sind ein unbezahlbares Instrument für unser Standortmarketing, von dem alle profitieren.“

Auch das anschließende Get together nach dem offiziellen Part des Wirtschaftsempfangs machte deutlich, dass gerade nach zwei langen Corona-Jahren der persönliche Austausch und ein lebendiges Networking die beste Grundlage sind, um gemeinsam noch mehr für den Standort zu erreichen.

Scroll to Top