Doppelbund

Die Idee von Andreas Jugenheimer entstand schon vor Jahren, als der Umweltingenieur beim Fraunhofer Institut und der Universität Bayreuth arbeitete und sich sehr häufig über zwei Dinge ärgerte: herausrutschende Hemden und Sporthosen ohne Taschen. Um diese Probleme für sich zu lösen, entwickelte er Schritt für Schritt und mit Hilfe von lokalen Schneiderinnen die erste Doppelbund.

“Mir war am Anfang gar nicht bewusst, dass es sich um ein ganz neuartiges Produkt handeln könnte. Aber nach langen Literatur- und Patentrecherchen konnte ich mit der Unterstützung einer Patentanwältin eine Patenschaft einreichen, Designs anmelden und auch einen Markenschutz bekommen.” Doch was genau ist die Doppelbund? Einfach erklärt handelt es sich um eine Unterhose mit doppeltem Bund. So einfach das Prinzip, so vielfältig sind jedoch die Vorteile, die der Doppelbund mit sich bringt. “Zum einen werden Oberteile wie T-Shirts, Unterhemden oder Hemden zwischen dem Doppelbund effektiv gehalten und rutscht nicht aus der Hose, zum anderen eignet sich der Platz zwischen den zwei Bünden ideal, um beispielsweise beim Sport dort das Handy, Geld oder Schlüssel aufzubewahren, ohne dass diese herausfallen können.”

Bereits im Oktober 2020 konnte Andreas Jugenheimer für seine simple aber geniale Idee einen deutschen Hersteller finden. Seitdem werden die Grundmaterialien für die Doppelbund in Albstadt gestrickt, die Konfektion findet im rumänischen Werk des Herstellers statt. Die Doppelbund trägt auch ein Fairtrade-Baumwoll-Siegel und ist bzgl. Nachhaltigkeit (GOTS) zertifiziert. Vertrieben werden die innovativen Pants bislang über den eigenen Webshop des Start-ups und haben schon ca. 350 glückliche Käufer und Träger gefunden, die gleichzeitig helfen, das Produkt noch weiter zu optimieren und auch erstaunliche weitere Anwendungen entdeckt haben.

Um die nächsten Etappenziele zu erreichen, entschied sich Andreas Jugenheimer, seine Idee auch bei den Bayreuther Gründerfestspielen möglichen Investoren und Unterstützern zu präsentieren. “Wir sind gerade dabei, eine einheitliche Marketingstrategie aufzuziehen, suchen PartnerInnen für den Vertrieb und sind natürlich immer bemüht, das Produkt noch weiter zu verbessern, wie durch eine Variante für Frauen.”

Von den Kontakten durch die Gründerfestspiele erhofft sich das junge Unternehmen daher hilfreiche Tipps und Ratschläge basierend auf dem Erfahrungsschatz der Förderer. Aber auch ein ehrliches Feedback und eine reale Einschätzung des Erfolgpotenzials ist für Andreas Jugenheimer ebenso wertvoll wie die Vermittlung interessanter Kontakte in einschlägige Branchen.

Um die nächsten Etappenziele zu erreichen, entschied sich Andreas Jugenheimer, seine Idee auch bei den Bayreuther Gründerfestspielen möglichen Investoren und Unterstützern zu präsentieren. “Wir sind gerade dabei, eine einheitliche Marketingstrategie aufzuziehen, suchen PartnerInnen für den Vertrieb und sind natürlich immer bemüht, das Produkt noch weiter zu verbessern, wie durch eine Variante für Frauen.”

Von den Kontakten durch die Gründerfestspiele erhofft sich das junge Unternehmen daher hilfreiche Tipps und Ratschläge basierend auf dem Erfahrungsschatz der Förderer. Aber auch ein ehrliches Feedback und eine reale Einschätzung des Erfolgpotenzials ist für Andreas Jugenheimer ebenso wertvoll wie die Vermittlung interessanter Kontakte in einschlägige Branchen.

Scroll to Top