Hoffnungsträger Holz

Campus-Akademie für Weiterbildung richtet im Herbst 2022 erneut das „Forum Waldkontroversen“ aus

Am 11. und 12. November 2022 findet im SWO Tagungszentrum an der Universität Bayreuth nach pandemiebedingter Pause wieder das „Forum Waldkontroversen“ statt. Veranstaltet wird das bei seinen Besucherinnen und Besuchern äußerst beliebte Format von der Campus-Akademie für Weiterbildung, dem Ökologisch-Botanischen Garten (ÖBG) und dem Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER).

Das Organisationsteam des "Forum Waldkontroversen" freut sich auf

zahlreichen Besuch und spannenden Austausch über das Zukunftsthema Holz.

„Das Forum Waldkontroversen wurde im Jahr 2017 ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Expertinnen und Experten über umstrittene und komplexe Fragestellungen zu den Themen Wald, Waldwirtschaft und Ökologie zu diskutieren. Vor allem vor dem Hintergrund des Klimawandels und der Energiekrise hat das diesjährige Thema für die Wissenschaft und die Praxis höchste Aktualität“, so Dr. Gregor Aas, Direktor des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth.

Diesmal erörtern Vertreterinnen und Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft, des Naturschutzes und der Wissenschaft Zielkonflikte rund um die Ressource Holz. Denn als CO2-Speicher in Wäldern und Baustoffen schützt Holz das Klima, während es als nachwachsender Energieträger und Brennstoff dabei hilft, Kohle und Öl zu ersetzen. Als Totholz im Wald verbleibend bietet es auf der anderen Seite Lebensraum zum Erhalt der Artenvielfalt. Mit der Ressource Holz geht demnach eine Vielfalt an Hoffnungen und Interessenskonflikten einher. Am Freitag, 11. November, erwarten die Teilnehmenden des „Forums Waldkontroversen“ Vorträge zu den Themen „Bauen mit Holz: Zurück – in die Zukunft“, „Der deutsche Holzmarkt im internationalen Kontext“ oder „Climate smart foresty – Klimaschutz durch Waldwirtschaft und Holzverwendung“. Am Abend werden die geladenen Podiumsgäste über das Thema „Hoffnungsträger Holz – verbauen, verbrennen, verrotten“ diskutieren. Mit dabei sind unter anderem Josef Ziegler, Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbands, Prof. Dr. Jürgen Bauhus von der Professur für Waldbau an der Universität Freiburg und Knut Sturm von der Naturwald Akademie.

Am Samstag, 12. November, führt eine Exkursion die Teilnehmenden in den Energiepark Wunsiedel zur Besichtigung der GELO Timber GmbH. Danach geht es weiter zu Schadflächen und Waldumbau-Maßnahmen im Bereich der Waldbesitzervereinigung Kulmbach-Stadtsteinach. Wir sehen uns um und fragen: Wie stellt sich die Situation im Spätherbst 2022 dar? „Indem wir die Diskussionsplattform mit handfesten Beispielen aus der Praxis verbinden, schaffen wir mit dem Forum Waldkontroversen ein einzigartiges Angebot, das einerseits informiert und aufklärt, aber auch die perfekte Gelegenheit zum Austausch bietet“, so Katrin Anton, Projektleiterin bei der Campus-Akademie für Weiterbildung. Die Teilnahmezahl ist auf 100 begrenzt. Es gelten die zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Coronaregeln.

Forum Waldkontroversen 2022

Die Anmeldung zur Tagung am Freitag, 11. November 2022, ist möglich über die Webseite des BayCEER: www.bayceer.uni-bayreuth.de/waldkontroversen/

Kontakt

Campus-Akademie für Weiterbildung
Katrin Anton
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth

katrin.anton@uni-bayreuth.de
www.campus-akademie.uni-bayreuth.de

Scroll to Top